Campanula cervicaria

letzte Änderung:
2015-04-08
frieder@t-online.de

1034     BIB     FloraWeb

Campanula cervicaria
L.
Borstige Glockenblume

Standorte: Eichen- und Kiefernwälder und deren Säume, an Waldwegen, Wald- und Moorwiesen

Häufigkeit in Oberfranken: sehr selten, Grundgebirge fehlend

Gefährdungsgrad in Oberfranken: 1

Bemerkung: historisch Campanula cervicaria  × C. glomerata

Lit.:
Vollmann, F. (1914): Flora von Bayern: 707
Bösche, D & H. Bösche (1997): Die Borstige Glockenblume (Campanula cervicaria L.) - ein neuer Fundort bei Bamberg. Ber Naturforsch. Ges. Bamberg 1996, 71: 1991-1998
FdR (2003): 651
Meierott (2008): 874

Campanula cervicaria 1Campanula cervicaria 2

 

Beispiel Zurück

 

Beispiel Seite drucken

[Home] [Naturraum] [Flora/Vegetation] [Flora] [Vegetation] [Exkursionen] [Lit./Links] [Impressum]