Fritillaria meleagris

letzte Änderung:
2015-04-08
frieder@t-online.de

2481     BIB     FloraWeb

Fritillaria meleagris
L.
Schachblume

Standorte: Nasswiesen

Häufigkeit in Oberfranken: selten

Gefährdungsgrad in Oberfranken: 2

Bemerkung: -

Lit.:
Vollmann, F. (1914): Flora von Bayern: 143
Gagel, K. (1933): Die Schachblume (Fritillaria meleagris) im Frankenland. - Bl. Natursch. 16: 64-66
Kronberger, K. (1971): Die Schachblume, das Juwel unserer Auenwiesen. - Ber. Naturforsch. Ges. Bamberg (Bamberg) 46: 40-41
Merkel,Walter (1981): Bestandssituation und Gefährdung der Schachblume in Oberfranken, Manuskript
Schmidt, G. (1994): Die Schachblume (Fritillaria meleagris L.) - eine geschützte Pflanzenart des Feuchtgrünlandes. - Naturschutzzentrum Wasserschloß Mitwitz, Materialien 1/94: 41-42
Hetzel (2006): 99
Gerstberger, P. & Vollrath, H. [Hrsg.] (2007): Flora Nordostbayerns - Verbreitungsatlas der Farn- und Blütenpflanzen - Zwischenbericht 2006. Beihefte zu den Berichtsbänden der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Bayreuth, 6: 108
Verein Flora Nordostbayern e. V. [Hrsg.] (2013): Flora Nordostbayerns - Verbreitungsatlas der Farn- und Blütenpflanzen - 2. Zwischenbericht. Stand Dezember 2012. - Bayreuth: 121

Fritillaria meleagris 1Fritillaria meleagris 2

 

Beispiel Zurück

 

Beispiel Seite drucken

[Home] [Naturraum] [Flora/Vegetation] [Flora] [Vegetation] [Exkursionen] [Lit./Links] [Impressum]