Hieracium laevigatum

letzte Änderung:
2015-04-08
frieder@t-online.de

2901     BIB     FloraWeb

Hieracium laevigatum
Willd.
Syn.: H. rigidum Hartm., H. tridentatum (Fr.) Fr.
Glattes Habichtskraut

Standorte:
Eichenwälder, Buchenwälder, Kiefernforste, Säume, Ruderalstellen (Wegränder, Böschungen, Bahnanlagen)

Häufigkeit in Oberfranken: verbreitet mit einigen Lücken

Gefährdungsgrad in Oberfranken: mehrere Unterarten!

Bemerkung: Gerstberger, P. & Vollrath, H. (2007) geben die Unterarten H. laevigatum subsp. laevigatum, H. laevigatum subsp. perangustum und Hieracium laevigatum subsp. amaurolepis Murr & Zahn an; für die in Merkel/Walter (2005) genannte H. laevigatum subsp. gothicum (Gefährdungsgrad 3) gibt es keine aktuellen Nachweise; sehr selten Hieracium laevigatum × H. lachenalii

Lit.:
Vollmann, F. (1914): Flora von Bayern: 823
Schack, H. (1941): Neue Beobachtungen über bemerkenswerte Pflanzen im rechtsrheinischen Bayern, - Ber. Bayer. Bot. Ges. 25: 80-85
BG (1994): 176
FdR (2003): 775
Gerstberger, P. & Vollrath, H. [Hrsg.] (2007): Flora Nordostbayerns - Verbreitungsatlas der Farn- und Blütenpflanzen - Zwischenbericht 2006. Beihefte zu den Berichtsbänden der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Bayreuth, 6: 125, 267
Meierott (2008): 1068
Verein Flora Nordostbayern e. V. [Hrsg.] (2013): Flora Nordostbayerns - Verbreitungsatlas der Farn- und Blütenpflanzen - 2. Zwischenbericht. Stand Dezember 2012. - Bayreuth: 139, 299

Hieracium laevigatum 1Hieracium laevigatum 2Hieracium laevigatum 3Hieracium laevigatum 4

 

Beispiel Zurück

 

Beispiel Seite drucken

[Home] [Naturraum] [Flora/Vegetation] [Flora] [Vegetation] [Exkursionen] [Lit./Links] [Impressum]