Viola rupestris

letzte Änderung:
2015-04-08
frieder@t-online.de

6392     BIB     FloraWeb

Viola rupestris
F. W. Schmdt
Syn.: V. arenaria DC.
Sand-Veilchen

Standorte:
Kiefern-Trockenwälder, Dolomitfelsen, Trockenrasen, Halbtrockenrasen

Häufigkeit in Oberfranken: sehr selten, Grundgebirge fehlend

Gefährdungsgrad in Oberfranken: 1

Bemerkung: -

Lit.:
Harz, K. (1914): Flora der Gefäßpflanzen von Bamberg: 30
Vollmann, F. (1914): Flora von Bayern: 531
BG (1994): 122
FdR (2003): 276
Fürnrohr, F. (2011): Bemerkenswerte Pflanzenfunde im Regnitzgebiet seit 2002. - RegnitzFlora - Mitteilungen des Vereins zur Erforschung der Flora des Regnitzgebietes Band 4, S. 63 - 67
 

 

Beispiel Zurück

 

Beispiel Seite drucken

[Home] [Naturraum] [Flora/Vegetation] [Flora] [Vegetation] [Exkursionen] [Lit./Links] [Impressum]