letzte Änderung:
2020-01-04

Arabidopsis petraea (L.) V. I. Dorof.
Syn: Cardaminopsis petraea (L.) Hiitonen, Cardaminopsis hispida (L.) Hayek
Felsen-Schaumkresse, Felsen-Schmalwand

32187
Flora von Bayern
FloraWeb

Standorte:
Felsbandrasen, Felsspalten

Häufigkeit in Oberfranken: Nördliche Fränkische Alb selten, sonst fehlend

Gefährdungsgrad in Oberfranken: 4

Bemerkung:

Lit.:
Harz, K. (1907): Flora der Gefäßpflanzen von Kulmbach und den angrenzenden Gebietsteilen des Fichtelgebirges, Frankenwaldes und Frankenjuras. – Ber. Naturforsch. Ges. Bamberg 19/20: 19 (“Arabis petraea”)

Harz, K. (1914): Flora der Gefäßpflanzen von Bamberg. – Ber. Naturforsch. Ges. Bamberg 22/23: 18 (“Arabis hispida”€)

Vollmann, F. (1914): Flora von Bayern: 320

Hemp, A. (1996): Ökologie, Verbreitung und Gesellschaftsanschluß ausgewählter Eiszeitrelikte (Cardaminopsis petraea, Draba aizoides, Saxifraga decipiens, Arabis alpina und Asplenium viride) in der Pegnitzalb. - Ber. Bayer. Bot. Ges. 66/67: 233-267

Gatterer, K. & W. Nezadal (Hrsg.) (2003): Flora des Regnitzgebietes. – 2 Bde., Eching: 308


Cardaminopsis petraea 1Cardaminopsis petraea 2Cardaminopsis petraea 3Cardaminopsis petraea 4